Die Fundamentalteilchen:

Leptonen:

Quarks:

Bosonen:

Teilchen:Top-Quark
Spin:1/2
Ladung:2/3
Masse:172.9 GeV

Die Fundamentalteilchen sind die kleinsten in der Physik bekannten Teilchen. Im Standardmodell der Physik werden sie in zwei Kategorien eingeteilt: Fermionen und Bosonen.
Die Fermionen, die jeweils einen Spin von 1/2 aufweisen sind weiterhin in Leptonen und Quarks unterteilt und stellen die kleinsten Bausteine der bekannten Materie dar. So besteht ein Atom aus einer Hülle aus Elektronen und einem Atomkern, der aus von u- und d- Quarks gebildeten Nukleonen (Neutronen und Protonen) zusammengesetzt ist.
Die Bosonen dagegen besitzen einen ganzzahligen Spin und übertragen die vier grundlegende Wechselwirkungen (elektrisch, stark, schwach und Gravitation) zwischen den Teilchen. Das Photon ist das Boson der elektrischen Kraft und das Gluon ist das Boson der starken Kraft, die die Quarks bindet. Bei der schwachen Wechselwirkung, die zum Beispiel beim Betazerfall auftritt, gibt es drei Bosonen: Z, W+ und W-. Für die schwächste der vier Wechselwirkungen, die Gravitation, wurde als Boson das Graviton theoretisch beschrieben, allerdings konnte es noch nicht experimentell belegt werden. Das Higgs-Boson wurde theoretisch als Konsequenz des Higgs-Felds vorhergesagt, das für die Masse aller Teilchen verantwortlich ist. Der experimentelle Nachweis dieses Higgs-Bosons wird als als Beweis des Standardmodells betrachtet.

Referenz: K. Nakamura et al. (Particle Data Group), J. Phys. G 37, 075021 (2010) and 2011 partial update for the 2012 edition.